IT-Sicherheit bei mobilen Geräten

IT-Sicherheit betrifft jeden, vor allem auch Nutzer von Smartphones und Tablets. Auf solch mobilen Endgeräte werden nicht nur Kontaktdaten im Adressbuch gespeichert, sondern auch zahlreiche persönliche Anmelde- und Zahlungsdaten in verschiedenen Apps. Der Login zu unterschiedlichen Diensten wird erleichtert durch das dauerhafte Speichern der Nutzerdaten – genau diese gilt es zu schützen. Hier einige Tipps:

1. Installation einer Anti-Viren-Software. Nur so kann man sich vor Viren und Trojanern schützen, die heute bereits sehr verbreitet sind.

2. Display-Sperre aktivieren. Dies kann mit PIN, Passwort oder wenigstens mit einem festgelegten Muster geschehen.

3. Alle nicht benötigten Funk-Schnittstellen deaktivieren, z.B. WLAN, Bluetooth oder NFC. Öffentliche WLAN-Hotspots sollten gemieden werden.

4. Das Betriebssystem immer aktuell halten. Es gibt regelmäßig Updates für Android und iOS (Apple).

5. Die Gerätenummer (IMEI) aufschreiben. So kann das Gerät im Falle eines Diebstahls oder Verlusts leichter gesperrt oder gefunden werden. Die SIM-Karte sollte in jedem Fall sofort gesperrt werden.