Das Duell der Giganten:
Samsung Galaxy Note 4 vs. Apple iPhone 6 Plus

Es bleibt spannend am Smartphone-Markt: Samsung hat mit dem Galaxy Note 4 ein neues Phablet mit zahlreichen Features vorgestellt, aber auch Apple zieht nun nach und präsentiert mit dem iPhone 6 Plus erstmals ein Gerät in dieser Kategorie. webvisio hat die beiden neuen Flagships von Samsung und Apple verglichen.

Beide Geräte bieten ein sehr großes Display und damit viel Arbeitsfläche, wobei Samsung mit 5,7 Zoll im Vergleich zu Apples 5,5 Zoll-Bildschirm die Nase vorn leicht hat. Dabei ist das Galaxy Note 4 trotz mehr Bildschirmfläche insgesamt etwas kürzer als das iPhone 6 Plus. Letzteres ist jedoch um einiges dünner und liegt deutlich eleganter in der Hand. Die Haptik ist zwar auch beim Note 4 nicht schlecht, der Aluminium-Body des iPhone 6 Plus ist jedoch ein echter Handschmeichler und eine Freude für designorientierte Käufer. Doch die geringe Dicke und das Material haben laut zahlreicher Nutzer- und Testberichte ihren Preis: Das iPhone 6 Plus soll sich in einigen Fällen beim Tragen in der Hosentasche verbogen haben, es soll sich sogar mit den bloßen Händen verbiegen lassen.

Das Display des Samsung Galaxy Note 4 stellt die Inhalte dank Super-AMOLED-Technik und einer ultrahohen Auflösung von 515 ppi in leuchtenden Farben und sehr scharf. Das iPhone 6 Plus hat eine etwas geringere Auflösung von 401 ppi, einzelne Pixel sind aber auch hier nicht erkennbar. Das verbaute IPS-Panel wirkt sogar etwas farbechter, aber nicht so leuchtend wie das Samsung-Panel. Die Kameras liefern beide sehr gute Ergebnisse, wobei das Note 4 mit einer deutlich höheren Auslösung fotografiert: 16 Megapixel statt 8 Megapixel. Dies macht sich besonders bei Bilddetails bemerkbar.

Obwohl das Galaxy Note 4 über einen superschnellen Vierkern-Prozessor und das iPhone nur über einen Dual-Core-Prozessor verfügt, sind die Ladezeiten beim Starten von Apps und bei Websites beim iPhone 6 Plus etwas kürzer als beim Galaxy Note 4. Apples iOS läuft eben perfekt auf die Hardware abgestimmt – da kommt Samsungs neue Touchwiz mit Android 4.4 nicht ganz hinterher. Auch der in beiden Geräten integrierte Fingerprint-Sensor funktioniert beim iPhone etwas schneller, präziser und unkomplizierter. Durch die runde Form des iPhone-Home-Buttons kann man den Finger besser auflegen als bei der länglichen Home-Taste des Galaxy Note 4.

Als sehr praktisch im Alltag erweist sich dagegen Samsungs Akku-Schnellladetechnik im Note 4. Während der Energiespeicher des iPhone 6 Plus ca. vier Stunden benötigt, um voll geladen zu sein, schafft dies der Samsung-Akku in der Hälfte der Zeit. In 30 bis 40 Minuten Ladezeit sind dabei bereits 50 Prozent des Akkus wieder geladen. Auch die fehlende Benachrichtigungs-LED beim iPhone 6 Plus auf der Frontseite bringt ein Plus für das Samsung-Smartphone, welches sich besonders an Business-User wendet. Dies erklärt auch, warum Apple völlig auf eine Stifteingabe verzichtet.

Insgesamt gewinnt Samsung das Duell mit dem Galaxy Note 4 in puncto Produktivität und Flexibilität. Auch der Preis ist bei Samsung deutlich vernünftiger als bei Apple. Wie man es gewohnt ist, kostet das iPhone 6 Plus deutlich mehr als vergleichbare Geräte anderer Hersteller, bietet dabei aber keine bessere technische Ausstattung. Apple setzt mit dem iPhone 6 Plus dafür aber beim Design, bei der Haptik und bei der Bedienung Maßstäbe.